Leben ohne Alkohol

Ein Leben ohne jeglichen Alkoholkonsum können sich viele Menschen nicht vorstellen. In der heutigen Zeit ist ja fast selbstverständlich, dass zu jeder Feier, jedem gesellschaftlichen Anlass oder auch rein private Treffen, Alkohol gereicht und konsumiert wird. Eine Feier ohne Alkohol ist kaum vorstellbar, weil man dann angeblich nicht richtig feiern kann und nicht wirklich lustig sein kann. Selbst in den Medien wird suggeriert, dass zu einen gemütlichen Abend ein Wein oder sogar harte Alkoholika dazugehören.

Für alkoholkranke Menschen ist es aber sehr wichtig, ihr Leben ohne jeglichen Alkoholkonsum zu führen. Ein Leben ohne Alkohol bedeutet mehr, als nicht nur nicht zu trinken. Dabei geht es nicht nur um alkoholische Getränke, nein, auch um alkoholhaltige Lebensmitte und Kosmetika. In vielen Dingen des täglichen Bedarfs ist Alkohol enthalten, was bei einen Alkoholiker einen Rückfall in den Alkoholkonsum auslösen kann. Beispiele für alkoholhaltige Lebensmittel sind verschiedene Saucen, viele Eissorten und natürlich auch Pralinen. Durch den Genuss von alkoholhaltigen Lebensmitteln kann das Suchtgedächtnis wieder angesprochen werden.

Selbst wenn der Genuss von einem alkoholhaltigen Essen einmal noch gut gegangen ist, können Langzeitfolgen auftreten, weil der Alkoholiker Zweifel an der eigenen Alkoholabhängigkeit bekommen kann. Diese Zweifel können dazu führen, wieder einen normalen Alkoholkonsum erlernen zu wollen.

Neben dem direkten Konsum von Alkohol oder alkoholhaltigen Lebensmitteln, kann auch der indirekte Kontakt zum Alkohol zu einen Rückfall führen. Das bedeutet, dass Orte und auch Menschen, die man während der trinkenden Zeit aufgesucht hat, gemieden werden sollten. Wichtig für eine dauerhafte Nüchternheit ist eine geistige und körperliche Distanz zum Alkohol.